Nicht reden, sondern handeln – Flüchtlingsintegration bei Logiline

Flüchtlinge aus Krisenregionen in unsere Arbeitswelt zu integrieren, ist die große Aufgabe für deutsche Unternehmen. Eine Aufgabe, der sich die Logiline Gruppe mit hoher Motivation stellt.

Frau Khaleda Ibrahim, aus Aleppo in Syrien geflüchtet, baut sich in Deutschland eine neue Existenz auf. Als gelernte Programmiererin hatte sie in Syrien bereits ein IT-Studium begonnen und plant, dieses in Deutschland fortzusetzen.

Bei diesem Vorhaben unterstützen wir Frau Ibrahim nach Kräften. Zurzeit absolviert sie in unserer IT-Abteilung ein Praktikum und arbeitet aktiv an der Entwicklung unserer eigenen Software mit. Aufgrund der sehr guten Deutschkenntnisse, die sie sich innerhalb der 2 Jahre ihres Aufenthaltes in Deutschland angeeignet hat, funktioniert das bestens.

Das nächste Ziel von Frau Ibrahim: nach Abschluss des kommenden Deutschkurses die Wiederaufnahme des Studiums.

Wir von Logiline werden sie unterstützen und uns auch weiterhin der Herausforderung der Flüchtlingsintegration stellen.

Das schreibt die Presse zu dem Thema: Klick

Die Kommentare wurden geschlossen