Das war die 12. Lange Nacht der Berufe

Die 12. Lange Nacht der Berufe – wir waren dabei.

Am Standort Neues Rathaus präsentierten 145 Unternehmen, Universitäten, Schulen sowie Kammern und Innungen aus der Stadt und der Region Hannover an 122 Ständen Ausbildungsberufe und Studiengänge sowie zahlreiche Aktionen zum Ausprobieren und Mitmachen. Fachleute und Professor*innen, aber auch Auszubildende und Studierende standen Rede und Antwort. Interessierte konnten sich ein besseres Bild von ihrem Traumberuf machen und direkt mit Firmen, Hochschulen und Universitäten in Kontakt treten.

Die große f4f-Demo in der Innenstadt erschwerte die Anreise, daher war, wer Bus und Bahn nutzte, eindeutig im Vorteil. Verständlich, dass einige Jugendliche nach 6 Stunden Demo dann nicht noch den Weg ins Rathaus fanden. Somit war der Menschenandrang gefühlt etwas weniger als in den vergangenen Jahren. Das Publikum war, wie schon bei den vergangenen Veranstaltungen, gemischt und auch sehr unterschiedlich motiviert/interessiert.

Viele Besucher fanden den Weg zu uns in den FightClub zu unseren hoch motivierten Auszubildenden, die es schafften, nahezu jeden mit Informationen zu versorgen. Viele nutzten die angebotene »Berufsberatung« sehr gern und aus den zu erwartenden 2-Minuten-Gesprächen wurde oft ein intensiver Austausch. Authentisch und aufgeschlossen wurden die Jugendlichen und andere Interessierte eingefangen und (mitunter auch in Englisch) ausführlich beraten. Und viel Spaß hatten alle Beteiligten offensichtlich auch, obwohl sich natürlich der Gesprächsinhalt  wiederholte wurde jedes einzelne Gespräch sehr konzentriert geführt. Ein großes Danke schön daher an alle Auszubildenden und Kollegen, die diesen Abend so erfolgreich gemacht haben.

Aktuell freuen wir uns über drei Bewerbungen mit direktem Bezug auf die am Freitag geführten Gespräche,und wir sind sicher, dass noch die ein oder andere Bewerbung folgen wird.

Die Kommentare wurden geschlossen