Das war der trans4log-Kongress

Die Digitalisierung beschäftigt derzeit alle Branchen und ist insbesondere für die Logistikbranche ein zentrales Thema. Logistikunternehmen müssen die Digitalisierung vorantreiben, sonst gefährden sie ihre Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit. Der Trans4Log Kongress wurde als Fachinformationsveranstaltung zum Thema Digitalisierung und Logistik 4.0 für die Logistikwirtschaft konzipiert. Mit dem Veranstaltungskonzept wurde eine adäquate Antwort für die Herausforderungen der Digitalisierung gefunden, mit denen sich insbesondere der Mittelstand der Logistikwirtschaft konfrontiert sieht! Ziel der Veranstaltung war es, das Bewusstsein für das Thema Logistik zu schärfen, die Potenziale für die Logistik umfassend aufzuzeigen und den Transfer von Best Practice Ergebnissen auf die Logistik zu fördern. Zwei Referenten, zwei Moderatoren, 10 Startups und 130 Teilnehmer verbrachten einen spannenden Tag, ließen sich inspierieren, informieren und motivieren.

Mit spannenden Impulsvorträgen zum Thema „Logistics Solutions – zukunftsweisende Lösungen für die digitale Transformation“ wurde die Veranstaltung eröffnet. Vordenker der digitalen Transformation zeigten nicht nur die Chancen und Erfolgspotenziale der digitalen Transformation, sondern boten Impulse für den erfolgreichen digitalen Wandel im eigenen Unternehmen!

Digital oder doch analog? Erfahren oder jung? Wer kennt den Weg für die Zukunft der Logistik? Mit einem interaktiven Präsentationsformat folgte der Part „Logistics Startups: Neue Ideen für die Digitalisierung“ der VentureVilla Hannover, die es sich zum Ziel gesetzt hat zusammen mit Startups Branchen zu revolutionieren und die Digitalisierung voranzutreiben! An verschiedenen „Wissens-Pick-Ups“ wurden Teilnehmern und Teilnehmerinnen mit komprimierten Pitches und anschließender Diskussion Startup-Praxisbeispiele präsentiert. Der trans4log-Kongress bot Lösungen, wie Startups und Mittelstand zusammen das Dickicht der Digitalisierung durchbrechen können.

Den Show-Down der Veranstaltung bildete der von der Logiline GmbH ausgerichtete »Logistics Fight Club«. Erstmals wurden auf dem trans4log Kongress beim »Logistics Fight Club« strategische Fragestellungen der Digitalisierung für die Logistikbranche kontrovers und kämpferisch diskutiert. Beim »Logistics Fight Club« vertraten die Kontrahenten ihre Standpunkte mit schlagkräftigen Argumenten und sorgten so dafür, dass Verständnis für die jeweils andere Position geweckt wurde. Mit dem verbalen Schlagabtausch gelang es, unveränderlich erscheinende Meinungen aufzubrechen, offener gegenüber den Argumenten der Gegenseite zu werden, und so die Grundlage für zukunftsfähige Entscheidungen und Lösungen zu schaffen.

Einige Impressionen der Veranstaltung

Die Kommentare wurden geschlossen