Abfall-Logistik bestimmt Unternehmergespräch

Olaf Krause, Andreas Pralle, Thomas Schwarz und Lars Rehmann sprechen über Abfallentsorgung.

Mit Logistik kennen sich die Unternehmen Logiline, Pralle und Citipost samt ihrer Geschäftsführer Olaf Krause, Andreas Pralle und Lars Rehmann bestens aus. Deshalb laden sie regelmäßig zur KEP-Lounge (Kurier-Express-Paketdienst) einen Gesprächspartner ein, der sich des Themas aus einem ganz anderen Blickwinkel nähert. Gestern Morgen berichtete deshalb Thomas Schwarz, Verbandsgeschäftsführer des Abfallentsorgers Aha, wie sein Unternehmen die Logistik vom Abholen über das Sortieren bis hin zum Verbrennen des Abfalls organisiert. Schließlich schickt Aha knapp 1000 Fahrzeuge durch die Region, um 539 000 Haushalte anzufahren – und um etwa 105 000 Sperrmülltouren im Jahr zu bewältigen.

Angesichts dieser Zahlen stehe fest: »Ein Wunschkonzert für jeden Einzelnen kann es nicht geben“, sagte Schwarz, zumal die Voraussetzungen in Umlandkommunen und dicht besiedelter Landeshauptstadt ganz unterschiedlich seien. Diesen Aspekt den Kunden und Politikern in der Region gleichermaßen zu vermitteln, sehe er als eine wesentliche Aufgabe an, sagte er. „In dem Punkt müssen wir eindeutig besser werden.«

Die Kommentare wurden geschlossen